Repertorium der … Mathematik

Leo Koenigsberger  gründete Anfang 1877 in Dresden gemeinsam mit   Gustav Zeuner  eine Zeitschrift, die den Mathematikern die Möglichkeit bot, ihre neuen Publikationen in Eigenreferaten vorzustellen.

Repertorium
der literarischen Arbeiten
aus dem Gebiete der
reinen und angewandten
Mathematik

Originalberichte der Verfasser

gesammelt und herausgegeben von

Dr. Leo Koenigsberger,
Prof. d. Mathematik d. Univ. z. Wien
 und  Dr. Gustav Zeuner,
Prof. d. Mechanik a. d. Polytechnikum z. Dresden
Leipzig
Druck und Verlag von B. G. Teubner

Die Umfang der Beiträge schwankte zwischen wenigen Zeilen und 44 Seiten (Carl Neumann: Untersuchungen über das Logarithmische und Newton'sche Potential) und umfasste in der Regel 2-3 Seiten. Die Texte ähneln der Vorstellung neuer Publikationen in Akademievorträgen.
Bereits 1868 wurde von Carl Ohrtmann und Felix Müller in Berlin das Jahrbuch über die Fortschritte der Mathematik gegründet, das — im Gegensatz zu Koenigsbergers Repertorium — nicht auf Eigenreferaten der Verfasser beruhte. Das Jahrbuch bestand bis zum II. Weltkrieg.

Wenige Monate später, noch vor Erscheinen des ersten Bandes wechselte Leo Koenigsberger von Dresden an die Universität Wien. 1879 erschien der zweite und letzte Band der Zeitschrift. Koenigsberger gibt in seinen Erinnerungen   Mein Leben  keine Gründe für die Einstellung der Zeitschrift an. Sei es, dass das Interesse der Mathematiker abflaute, sei es, dass die Zusammenarbeit mit Zeuner durch die weite Entfernung Wien - Dresden schwierig wurde. Vielleicht haben beide Herausgeber den organisatorischen Aufwand, der zur Herausgabe einer Zeitschrift notwendig ist, unterschätzt, obwohl sie im Verlag Teubner einen kompetenten und renommierten Partner gefunden hatten.

Bestandsnachweis

Die Zeitschrift wurde von der University of Michigan komplett digitalisiert. Die gedruckten Bände sind in Heidelberg unter der Signatur L 18  bestellbar.

  1. 1877     University of Michigan
        Signatur UB Heidelberg: L 18::1
  2. 1879     University of Michigan
        Signatur UB Heidelberg: L 18::2

Ausgewählte Passagen

Die Beiträge einiger Heidelberger Mathematiker stehen als PDF-Bild-Dateien zur Verfügung.

Band 1, 1877
  Inhaltsverzeichnis (10 S., 966 KB)
  Moritz Cantor (10 S., 136 KB)  —  Die römischen Agrimensoren
  Lazarus Fuchs (10 S., 1,3 MB)  —  Ueber die linearen Differentialgleichungen 2. Ordnung ...
  Siegmund Günther (S. 4-32, 6,2 MB)  —  15 Publikationen
  Gustav Kirchhoff (3 S., 356 KB)  —  Ueber Reflexion und Brechung des Lichtes ...
  Leo Koenigsberger (S. 4-38, 8,4 MB)  —  6 Publikationen
  Leo Koenigsberger (20 S., 1,6 MB)  —  Referate aus den hinterlassenen Papieeren von F. Richelot
  Alfred Pringsheim (6 S., 887 KB)  —  Zur Transformation 2. Grades ...
  Heinrich Weber (11 S., 1,6 MB)  —  Bernhard Riemann's gesammelte Werke ...

Band 2, 1879
  Inhaltsverzeichnis (9 S., 653 KB)
  Josiah W. Gibbs (22 S., 2,6 MB)  —  On the equilibrium of heterogenous substances
  Siegmund Günther (S. 33-46, 6,2 MB)  —  15 Publikationen
  Otto Hesse (3 S., 320 KB)  —  Ueber Sechsecke im Raume
  Gustav Kirchhoff (4 S., 422 KB)  —  Zur Theorie des Condensators
  Leo Koenigsberger (S. 39-89, 8,4 MB)  —  9 Publikationen


Letzte Änderung: Mai 2014     Gabriele Dörflinger   Kontakt

Zur Inhaltsübersicht     Historia Mathematica     Homo Heidelbergensis