Die Mathematik-Autoren der Heidelberger Akademie

Max Müller (1901-1968)

Schriftleiter der mathematisch-naturwissenschaftlichen Klasse von 1935 (nach der Emigration von Wilhelm Salomon-Calvi) bis 1946/47.
Aus der Arbeit für die Math.-nat. Klasse scheidet jetzt auch Professor Max Müller in Tübingen aus, der erst in Heidelberg, dann in Tübingen sich um die Redaktion der Sitzungsberichte dieser Klasse große Verdienste erworben hat. Der Dank der Akademie für seine jahrelange unermüdliche Arbeit ist ihm sicher.
(Aus dem von Martin Dibelius am 8.6.47 erstatteten Bericht über das Jahr 1946/47)

Leben

Müller, Friedrich Wilhelm Max *9.5.1901 Mannheim, †3.11.1968 Tübingen, Vater: Prof. Dr. Max M.; Abi RG I Mannheim Juni 19; Stud. ab WS 19/20 U Heidelberg; U Heidelberg: HilfsAss. Math. Seminar ab 1.4.25; Rig. (Ma I-II Liebmann; Ph recht gut Lenard, Astr gut Wolf - sehr gut) 31.7.25, Prom. 26.4.27, Diss.: Über das Fundamentaltheorem in der Theorie der gewöhnlichen Differentialgleichungen, Math. Zeitschr. 26 (1927) 619-645 (U Heidelberg, Thema selbst gewählt, Dank an Liebmann/Perron; Ref. Liebmann); wiss. Lehramtsstaatsexamen 27; U Heidelberg: wiss. Ass. 25-37, Hab., Doz. 28-38; Schriftleiter Math.-Naturwiss. Klasse Heidelberger Akademie der Wiss. 34-45; U Tübingen: ao. Prof. 38; daneben U Heidelberg: Lehrauftrag 42-45; U Tübingen: o. Prof. 61-68; DMV-Mitglied: 1927-68.
Quellen: UA Heidelberg; Pogg. VI, VIIa, VIII.
aus: Biographisches Lexikon in Mathematik promovierter Personen / Renate Tobies. - Augsburg, 2006. - (Algorismus ; 58)

Literatur:
Wikipedia

Heidelberger Akademie-Schriften

Sitzungsberichte der Heidelberger Akademie der Wissenschaften / Mathematisch-naturwissenschaftliche Klasse


Letzte Änderung: August 2016     Gabriele Dörflinger   Kontakt

Zur Inhaltsübersicht     Historia Mathematica     Homo Heidelbergensis     Mathematik in der Heidelberger Akademie

Zur Startseite      Heidelberger Akademie der Wissenschaften