Konrad Jörgens

Dozent in Heidelberg


Jörgens, Konrad (3.12.1926 - 28.4.1974)

Lebensdaten und Lexika
WWW-Biographien
Print-Biographien
Werk
Bibliographien

Lebensdaten und Lexika

Lebensdaten
* 3.12.1926
1949/51 Stud. TH Karlsruhe
1951/54 U Göttingen
1954 Promotion in Göttingen
1954/58 Wiss. Mitarb. am MPI f. Physik u. Astrophysik Göttingen
1956/57 Gastaufenthalt an der New York University
1958 Ass. U. Heidelberg
1959 Habilitation in Heidelberg
1961 ao. Prof in Heidelberg

1962/63 Gastprofessor in Aarhus
1964 Ruf an TU Berlin abgelehnt
1964 ordentlicher Professor in Heidelberg (bis 1968)
1967 Mitglied des Wiss. Beirats des Zentralblatts Mathematik
1967 Ruf an TU München
1968 ordentlicher Professor in München
1972 Ruf an Kernforschungsanlage Jülich abgelehnt
1972 Ruf nach Köln abgelehnt
1972/73 Gastprofessor an der Univ. of Colorado in Boulder
† 28.4.1974

Kürschners Deutscher Gelehrten-Kalender 1970, S. 1329
Jörgens, Konrad, Dr. o.Prof. U. München; 6901 Dossenheim, Handschuhsheimer Landstrasse (3. XII: 26) UPDoz Heidelberg 59, ao. UProf 61, o. Prof. 64, München 68. Mathematik.

Heidelberger Gelehrtenlexikon / Dagmar Drüll. - Heidelberg
Bd. 3. 1933-1986. - 2009, S. 315-316

Jörgens, Konrad

1959-1968   Naturwiss.-Math. Fak.

1959-1961   Mathematik
1961-1968   Angewandte und Praktische Mathematik

*    03. Dez. 1926 Düsseldorf
†    28. Apr. 1974 Starnberg
  […]

Lebenslauf    14. Juni 1944 - 3. Jan. 1947 Kriegsdienst und Gefangenschaft.
SS 1949 - WS 1949/50 Stud. im Fach Maschinenbau, seit SS 1950 Stud. der Mathematik an TH Karlsruhe, WS 1951/52 - SS 1954 U Göttingen.
Göttingen: 17. Febr. 1954 Diplom-Mathematiker an U; 19. Nov. 1954 (Rigorosum) Dr.rer.nat.; 11. Dez. 1954 - 31. Aug. 1958 Wiss. Mitarbeiter der Abt. Astrophysik am Max-Planck-Inst. (MPI) für Physik; 1956/57 Gastwissenschaftler am Institute of Mathematical Sciences der New York U.
U Heidelberg: Seit Sept. 1958 Wiss. Assistent am Inst. für Angewandte Mathematik; 25. Juli 1959 Habilitation für Mathematik; 1959 Rufe abgelehnt: Assistant Prof. am Institute of Mathematical Sciences der New York U, TH Aachen, MPI für Physik München; seit 22. Sept. 1961 planm. a. o. Prof. für Angewandte und Praktische Mathematik; WS 1962/63 Gast-Prof. an U Århus; Juni 1964 Ruf an TU Berlin abgelehnt; Ern.: 7. Aug. 1964 persönlicher Ordinarius, 23. Mai 1966 o. Prof. und Direktor des Inst. für Angewandte Mathematik.
U München: Seit 27. Aug. 1968 o. Prof. für Angewandte Mathematik; 1972 Rufe abgelehnt: Kernforschungsanlage Jülich und U Köln; 1972/73 Gast-Prof. an U of Colorado in Boulder.

[…]   Volltext


WWW-Biographien

Die Geheimräte der Universität München (Photo Konrad Jörgens)

The Mathematics Genealogy Project

Bild aus dem Universitätsarchiv Heidelberg

Oberwolfach Photo Collection


Print-Biographien

Köthe, Gottfried: Das wissenschaftliche Werk von Konrad Jörgens
In: Jahresbericht der Deutschen Mathematiker-Vereinigung. - 77 (1975/76), S. 78 - 88     DigiZeitschriften
UB-Signatur: ZSN 2000 B:: 77
Ab September 1958 war er [Jörgens] Assistent am Institut für Angewandte Mathematik in Heidelberg und habilitierte sich dort im Juli 1959. Juni 1961 wurde er auf das neugeschaffene Extraordinariat für angewandte und praktische Mathematik am gleichen Institut berufen. Nach Ablehnung eines Rufes auf ein Ordinariat für Mathematik an der TU Berlin im April 1964 wurde er persönlicher Ordinarius, dann Juni 1966 planmäßiger Ordinarius für angewandte Mathematik in Heidelberg.

Werk

Göttinger Digitalisierungs-Zentrum / Beiträge von Konrad Jörgens

Der Abschnitt 47: Operator theory in "The Mathematical Atlas" von Dave Rusin gibt als Standardwerk zum Thema "Jörgens, Konrad: Lineare Integraloperatoren" an. Dieses Werk erschien 1982 auch in englischer Übersetzung.

In Heidelberg vorhandene Monographien von Konrad Jörgens

Suche nach Autor Konrad Jörgens in HEIDI mit Buchausgabe in

Bibliographien

Literaturliste aus:
Köthe, Gottfried: Das wissenschaftliche Werk von Konrad Jörgens
In: Jahresbericht der Deutschen Mathematiker-Vereinigung. - 77 (1975/76), S. 78 - 88     DigiZeitschriften
UB-Signatur: ZSN 2000 B:: 77

Schriftenverzeichnis mit Bestandsnachweis Heidelberger Bibliotheken und Direktlinks zu digitalisierten Aufsätzen

Anfrage an Zentralblatt MATH   zum Autor   Joergens, K*   oder zum Titel   Konrad Joergens.


Letzte Änderung: 10.05.2013     Gabriele Dörflinger   Kontakt

Zur Inhaltsübersicht     Mathematik     Homo Heidelbergensis